Nordkap Reisen & Kreuzfahrten

Urlaub am nördlichsten Punkt Europas

Die Lofoten – Inseln der Götter

Die Lofoten – Inseln der Götter und des Kabeljaus

Die norwegische Inselgruppe der Lofoten besteht aus ca. 80 Inseln, die in etwa 100 bis 300 Kilometer nördlich des Polarkreises liegen und eine etwa 190 km lange Inselkette bilden. Die beeindruckende Inselwelt der Lofoten bietet für Naturliebhaber und Sportler absolute Highlights. In den Sommermonaten und gerade während der Zeit der Mitternachtssonne sind die Lofoten natürlich ein besonders beliebtes Reiseziel für alle Norwegenfans. Die Lofoten gelten als Inseln der Götter in der nordischen Mythologie und bestechen auch heute noch durch eine faszinierende und mythische Ausstrahlung mit ihrer einzigartige Landschaft und dem Naturphänomen der Polarlichter. Die atemberaubende Landschaft der Lofoten mit ihren Bergen und wunderschönen Gebirgsseen lädt zum Wandern und Erkunden der unberührten und faszinierenden Natur ein. Sandstrände laden zum Baden ein und auch Tauchbegeisterte kommen auf ihre Kosten. Aber auch für Schneewanderungen gibt es im Sommer in den Bergregionen der Lofoten beste Voraussetzungen. Eine weitere beliebte Sportart ist natürlich das Angeln auf den Lofoten. Der Fischfang zählt neben dem Tourismus zu den Haupteinnahmequellen der Einwohner der Lofoten. Der geschlechtsreife Dorsch, der auch als Kabeljau bezeichnet wird, ist die hauptsächliche Fischart, die von den Fischern gefangen wird und zu Stockfisch oder Klippfisch verarbeitet wird. Der Kabeljau wird in viele Länder exportiert und sichert den Fischern die Einnahmequelle. Jedes Jahr reisen etwa 3000 Fischer aus ganz Norwegen an, um sich am Dorschfang, bzw. Kabeljaufang zu beteiligen und somit die Einnahmen durch den Verkauf dieser beliebten Fischart zu sichern. Aber nicht nur der Genuss des Kabeljaus oder das Fangen des Dorsches gehört zu den Tourismusattraktionen der Lofoten, die herrliche Landschaft, eine faszinierende Natur und die Erholung in absoluter Ruhe ermöglicht dem Urlauber auf den Lofoten ein perfektes Urlaubsflair und Erholung pur. Die atemberaubende Landschaft der Lofoten und der Inseln der Götter haben auch heute noch eine mythische Ausstrahlung. Durch die lange Geschichte wurden verschiedenste Mythen überliefert, die sich sicherlich auf die unvorstellbar faszinierende Landschaft der Lofoten und die Faszination der Nordlichter bezieht. Imposante Bergpanoramen, faszinierende Gebirgsseen, Schluchten und Fjorde, deren Entstehung bis in die Eiszeit zurückgeht, gestalten den atemberaubenden Anblick der teilweise bizarren Kulisse der Lofoten. Die Nordlichter haben sicherlich ein weiteres zur Entstehung der Mythologie und der Bezeichnung Inseln der Götter beigetragen. In der Region der Lofoten können die Polarlichter in einer bunten Farbenvielfalt und in verschiedensten Variationen beobachtet werden. Die Lofoten bieten aufgrund der etwa 6000 jährigen Geschichte der Besiedelung auf den Lofoten, zu der auch die Zeit der Wikinger gehört, eine Vielzahl an historischen und kulturellen Highlights. So ist zum Beispiel in Borg auf der zu den Lofoten gehörenden Insel Vestvågøy ein Wikingermuseum erbaut worden, das die Urlauber zum Besuch und zu Besichtigungen einlädt. Hier wurde ein Häuptlingshof aus den Zeiten der Wikinger ausgegraben und kann bewundert werden. Der Urlauber kann hier Historik, Kultur und auch mystische Hintergründe erleben und bewundern. Norwegen und die Lofoten verbindet eine lange Kultur und weit zurückreichende Historik mit einer gewissen Mythik, die die Lofoten noch heute umgibt.

Tagged as: